Tourberichte

Marokko Endurotour – Oktobertour mit Ingo, danke für die geilen fast-zwei-wochen. Hat sehr viel spass gemacht. Ich hoffe ich denke daran noch einen Kommentar auf deine website zu tun. Andernfalls kannst du die mail oder auszüge daraus gern zitieren. (naja, nur nicht meine adresse). Am anfang war ich etwas unsicher, nach wenigen tagen hat es richtig spass gemacht, wir haben alle offen miteinander geschnackt und uns über die routen ausgetauscht. Die routenführung und tempo fand ich super. Es war nie langweilig, imme verging die zeit auf den böcken wie im fluge und wir haben tausend schöne orte gesehen und befahren. Das tempo war perfekt und es kam nie druck auf. Die moppeds waren super. Der umstand, das wir andere moppedgruppen getroffen haben, spricht für die routenführung. Wenn adventure tours dort fährt, kann deine route ja nicht so schlecht sein. . . Ich würde die tour uneingeschränkt weiter empfehlen. Leider fehlt es in meinem freundeskreis an potentiellen mitfahrern bzw moppedfahrern Sven aus D. KTM

Marokko Enduro mit Safarix und Christian und Dirk! Es war einfach nur gigantisch, ein tolles Abenteuer von dem wir noch lange zehren werden! Allen ist klar Marokko war sensationell, aber wollten wir nicht anfänglich nach Tunesien. Na dann bis bald in Tunesien – mit Quad J! Jojo

Meine Highlighs waren mit Sicherheit die Sanddünen, das Flußbett am letzten Fahrtag und die Wüstenübernachtung. Nelli (NRW) BETA 450 RR

Die Tour in Marokko hatte wunderschöne Strecken, Dünen sind meine Favoriten, needless to say:-) insgesamt hat mich die tägliche Fahrerei in jedem Fall einen großen Schritt weitergebracht.. ! Vielen Dank fuer Dein Lob, mir hat es viel Freude gemacht! Nicole (NRW) Yamaha 250 WR

Gut fand ich der 2. Guide, auch bei der kleinen Gruppe, der Umgang mit Problemen (Leistungsschwäche, Knöchelstauchung…), hier ist mir wichtig, das ein Veranstalter seine Planung so umstellen kann, das der Betroffene entlastet wird und die Gruppe trotzdem weiter Spass hat, mehrere Übernachtungen in der gleichen Unterkunft, die Bandbreite der Offroadstrecken, die Länge der Etappen. Jörg (TH) KTM LC 8!! Marokkotour 2 mit Erg Chegagga

An dieser Stelle möchte ich mich nochmals für die absolut einmalige, interessante und äusserst lehrreiche Reise bedanken. Wolfgang und Teddy – Luzern (Switzerland) BMW Xchallenge und KTM 690 Enduro in Marokko mit SafariX

Danke für die nette Marokko Tour mit wirklich einer tollen Truppe von Leuten! Du hast uns wirklich eine schöne Strecke vorgestellt. Beim nächsten mal werde ich meine Unterarme ein wenig besser performen :o) Thomas HH – KTM 250 EXC F

War ne echt geile tour durch Marokko, hat richtig spass gemacht, muß ich schon sagen. Erich aus München – KTM 400 EXC (Wiederholungstäter!)

Kommentar von zwei Niederbayern 53 und 51 Jahre die an der Marokko Tour von Safari-X im März teilgenommen haben: Wir sind ohne große Erwartungen nach Marokko gefahren. Wir wußten es ist ein wunderbares Land und wollten nachdem wir in Rumänien Griechenland Sardinien San Marino und Kroatien waren, auch einmal in Afrika Enduro fahren.
Die Motorradabholung und die Rücklieferung sowie der Transport der Ausrüstung die Flüge und Hotelorganisation durch Safari X funktionierte ausgezeichnet.
Die Tour bereitete uns viel Freude, zuerst kamen wir nach einigen Flußbettkilometern ins Atlas Gebirge und lernten die wunderbare wilde Gebirgslandschaft kennen, die Tagestouren dauerten zwischen 7 und 9 Stunden Fahrzeit, es war eine echte Herausforderung für unsere Kondition und Fahrtechnik. Gut fand ich auch die Möglichkeit für die etwas unerfahreneren Kollegen, daß es immer wieder Ausstiegsmöglichkeiten gab um die Tagesetappen auf Asphalt zu verkürzen.
Auch konnten die etwas „sturzgeschädigten“ die Fahrt mit dem Bus von Ingo fortsetzen um sich zu erholen. Die Übernachtungen bei einem Bekannten von Ingo dem Tourchef , einem Holländer in Quarzazate waren recht familiär und von bester afrikanischer Küche begleitet.
Nach ein paar Tagen im Gebirge (Todras und Dades Schlucht usw.) kamen wir auf schnelle Pisten in Richtung ERG Tschebi wo uns die 300 m hohen Sanddünen begrüßten. Hier Verbrachten wir drei Nächte in einem wunderbaren Hotel und konnten da zwei ganze Tage durch die Dünen fräsen. Dann kehrten wir wieder um in Richtung Marrakesch, wo wir nach der 11. Nacht den Heimflug
antraten.
Wir lernten einen Teil Marokkos mit den tollsten Landschaften in den entlegensten Gegenden kennen, die Armut aber auch die Freundlichkeit der Leute. Außerdem sahen wir auch die krassen Gegensätze von Armut und Reichtum in der Großstadt Marakkesch.
Ich möchte mich noch bei den Tourguides Ingo und Eric für die tolle Betreuung bedanken und kann die Reise ohne Einschränkungen weiterempfehlen. Es ist aber keine rein touristische Reise, in der einem alles bereitet wird, Mensch und Maschine müssen dafür viel leisten.
( So haben wir es uns auch vorgestellt) Konrad Bayerl und Winfried Püschel (Yamaha WR)

Super gelungener Urlaub mit vielen neuen Eindrücken. Tolles Offroad Erlebnis mit zwei super Tourguides und bester Planung von Route, Pausen und Hotels. Gruss Michael (Mietenduro KTM EXC 400)
Marokko Enduro Tour im März, gau richtig um der deutschen Kälte zu entfliehen! Allen, die sich ernsthaft überlegen, eine organisierte enduro tour nach marokko zu buchen kann ich nur empfehlen, dies bei ingo und erik zu tun (die anderen anbieter kenn ich zwar nicht, aber ich kanns mir kaum besser vorstellen). gute organisation, nette, gemütliche hotels und vor allem: traumhafte offroadstrecken (von hochplateus über flussbetten zu dakarpisten und natürlich sand mit dünen, wie ich sie noch nicht gesehen (geschweige denn „erfahren“)  hab. und das ganze in einer familiären atmosphäre. die jungs sind außerdem absolut flexibel, so dass jeder auf seine kosten kommt (was auch die erklimmung der höchsten dünen auf dem soziussitz beinhaltet (dank erik, unserem guide, bei dem man sich jederzeit wohlbehütet vorkam und der dünen mit beifahrer bezwingt, die manch anderer nicht alleine stemmt!). alles in allem: ein trip, an den ich noch lange mit einem wohligen gefühl zurückdenken werde. Erich (München, LC4)

Auch ich hatte viel Freude auf unserer Tour. Es war sicher nicht das letzte Mal Marokko, insbesondere Erg Chebi. Thomas (Ulm, KTM EXC 400)
Wünsche dir für deine Firma noch alles gute , mir hat deine Organisation bei unserem Abenteuer gut gefallen.
Grüsse bitte Eric von mir, bis dann. Ewald (Austria, Leihenduro KTM EXC 525)